image carousel

Einleitung

Elektrokorund- und Siliziumkarbid-Schleifscheiben werden in nahezu allen Industriezweigen verwendet. Die Flexibilität ihrer Bearbeitungsparameter sowie ihre guten Schleifeigenschaften ermöglichen ihre Anwendung zur Bearbeitung eines Großteils der heutzutage genutzten Materialien.



Elektrokorund

Elektrokorund ist ein synthetisches Schleifmaterial, das aus Aluminiumoxid (α-Al2O3) und einem geringen Teil von Zusatzstoffen besteht. Oxide TiO2, Si02, Fe2O3, CaO, MgO or NaO2 lassen sich in mehrere Elektrokorundarten einteilen:



Elektrokorundtyp

BezeichnungFarbeAl2O3-AnteilAnwendung
Elektrokorund 95AGraublau oder Braunca. 94,5%Kohlenstoffstahl C< 0,5%, Stahlguß, Temperguß
Halbedelkorund 97A Graubraun oder Graublauca. 97,5%Kohlenstahl und legierter Stahl mit C-Anteil von 0,5% und Härte bis 60HRC
Edelkorund 99A (38A)Weiß> 98%Kohlenstahl und legierter Stahl mit C-Anteil von >0,5% und Härte über 62HRC
Einkristall-Korund 32AHellrosa> 98%Kohlenstahl und legierter Stahl mit C-Anteil von >0,5% und Härte über 62HRC
Microkristall-Korund Cubitron SGBlauca. 95%Nirostahl, Stahl mit Titan, Chrom oder Nickellegierung
Microkristall-Korund Cerpass XTLWeißca. 99,6%Nirostahl, Stahl mit Titan, Chrom oder Nickellegierung

Außer den oben genannten Elektrokorundsorten werden noch Sondersorten hergestellt wie Chrom- (rosa), Zirkon- Titan-Korund und viele anderen.


Siliziumkarbid

Siliziumkarbid wird – wie Elektrokorund – sehr häufig als Schleifmittel verwendet. Siliziumkarbid kommt in zwei Arten vor:



Siliziumkarbidtyp

BezeichnungFarbeSIC-AnteilAnwendung
Siliziumkarbid 99CDunkelgrün99,66%Schnellarbeitsstahl (HSS), Werkzeugstahl, Hartmetall, Keramik
Siliziumkarbid 98CSchwarz98,26%Hartschalenguß, Hartmetall, Buntmetall, Kunststoff, Leder und Gummi.

Unter Betrachtung der chemischen Zusammensetzung und physischen Eigenschaften sind sich beide Siliziumkarbid-Sorten ähnlich. Dennoch beinhaltet Siliziumkarbid 99C (grün) weniger Zusatzstoffe, wodurch es brüchiger ist und bessere Schleifeigenschaften aufweist.


Durchmesser

Das Entscheidende bei der Wahl einer Schleifscheibe ist der Typ der verwendeten Schleifmaschine. Falls eine Auswahlmöglichkeit besteht, sollten große Schleifscheiben verwendet werden. Diese erzielen eine höhere Oberflächengüte und sind dank einer höheren Spannabfuhr wirtschaftlicher als Schleifscheiben mit einem kleinen Durchmesser.



Korngröße

Bei der Wahl der Korngröße sollten folgende Kriterien beachtet werden:

- Art der Schleifbearbeitung (Grob- oder Fertigschleifen)
- gewünschte Oberflächengüte
- erwartete Spannabfuhr während der Schleifbearbeitung



Kornklassifizierung

KornnummerKorngröße [µm]KornnummerKorngröße [µm]
24850/71080212/180
30710/60090180/150
36600/500100150/125
40500/425120125/106
46425/355150106/90
54355/30018090/75
60300/25022075/63
70250/21224063/53

Schleifscheibenhärte

Bei der Wahl der Schleifscheibenhärte sind folgende Aspekte zu berücksichtigen:

- weiche Schleifscheiben werden bei Schleifprozessen verwendet, wo ein erhöhter Wärmeaustritt nicht erlaubt ist, wie z.B. beim Schleifen von großen bzw. unebenen Oberflächen
- harte Schleifscheiben finden ihre Anwendung beim Profil- und Grobschleifen, sowie bei Schleifprozessen mit Kühlmittelzufuhr (Nassschleifen)



Schleifscheibenhärte

WeichMittelhartHart
H • I • J • KL • M • N • OP • Q • R

Schleifscheibenstruktur

Unter der Schleifscheibenstruktur ist der Korngehalt im gesamten Umfang der Schleifscheibe zu verstehen. Je höher die Strukturnummer, desto niedriger der Korngehalt der Scheibe. Es gibt Strukturen 4-9.

Die Strukturnummer ist in Abhängigkeit von der Korngröße zu wählen. Bei einer kleinen Korngröße wird eine geöffnete Struktur(7-9)und bei einer großen Korngröße eine geschlossene Struktur empfohlen (4-6).



Bezeichnung der Bindung

Die keramische Bindung ist mit dem Buchstaben V gekennzeichnet (aus dem Englischen: V=vitrified).



Aufbewahrung

Eine vorschriftsgemäße Aufbewahrung der Schleifscheiben ist für einen ordnungsmäßigen Gebrauch zwingend erforderlich. Schleifscheiben mit keramischer Bindung dürfen nicht den Temperaturen unter 4°C und einer Luftfeuchtigkeit über 70% ausgesetzt werden.



Montage

Vor der Aufstellung ist die Schleifscheibe auf den Scheibenklang hin zu überprüfen. Ein reiner, dumpfer Scheibenklang bedeutet, dass die Scheibe keine Haarrisse hat. Eher kurze und in der Frequenz wechselnde Klänge dagegen bedeuten, dass die Scheibe Haarrisse hat. Die Aufstellung einer Schleifscheibe mit Haarrissen ist strengstens untersagt!



Auswuchten

Vor der Inbetriebnahme der Schleifscheibe sollte diese sorgfältig ausgewuchtet werden, um Maßabweichungen zu korrigieren. Schleifscheiben in keramischer Bindung sollten dynamisch ausgewuchtet werden, da dieser Vorgang eine geringere Schwingungsweite ermöglicht.

Empfohlen ist dynamisches Auswuchten direkt auf der Schleifmaschine mit Hilfe von Fachgeräten. Je besser eine Scheibe ausgewuchtet ist, desto besser das Schleifergebnis und höher ihre Wirtschaftlichkeit.



Abrichten

Die Gestalt der Schleiffläche muss sorgfältig an die Schlifffläche angepasst werden. Das Profilabrichten stellt die erste mechanische Bearbeitung der neuen Schleifscheibe dar, die zum Erwerb der geforderten Schleifflächengestalt führt. Durch das Schärfen der Schleifscheibe nach dem Profiliervorgang wird eine Verbesserung der Schleifeigenschaften erzielt.



Schleifgeschwindigkeit

Die Schleifgeschwindigkeit spielt beim Schleifen eine wesentliche Rolle. Sie verhält sich linear zur Körnung die am Schleifrand angebracht ist.

Die richtige Wahl der Schleifgeschwindigkeit, die vom bearbeiteten Material sowie dem Schleifvorgang abhängig ist, zählt zu den Hauptkriterien beim Schleifprozess.



Korrekturen

Eine optimal gewählte Schleifscheibe verlangt nur wenige Korrigierungstätigkeiten, zu denen eine Verbesserung des Arbeitsprofils sowie das Schärfen gehören. Ein langer Gebrauch der Schleifscheibe führt dennoch zum Verschleiß der Schleifschicht, wodurch die Scheibe konsequenterweise ihre Schleifeigenschaften verliert. Das Abrichten ermöglicht die Schleifeigenschaften und Effektivität der Schleifscheibe wieder zu gewinnen.



Wahl der Schleifscheibe

Bei der Schleifscheibenwahl müssen folgende Parameter ausgewählt werden:
- Schleifscheibentyp, Maßen, Durchmesser der Bohrung oder des Stiftes
- in Abhängigkeit von dem zu bearbeitenden Werkstoff ist darauf zu achten, dass die richtige Kornkonzentration, Korngröße und Bindungshärte gewählt werden



Kennzeichnungsschema

Schleifscheiben in keramischer Bindung werden gemäß folgendem Schema gekennzeichnet:



Bestellbeispiel 1

Bei der Bestellung einer Schleifscheibe mit den Parametern:

- Schleifscheibe: Typ 1;
- Durchmesser: 200 mm;
- Breite der Arbeitsfläche: 25 mm;
- Bohrung: 32 mm;
- Körnung: Korundchrom CrA mit der Korngröße 80;
- Härte: M;
- Struktur: 7;
- keramische Bindung - V.

sollte die Bestellung wie folgt aussehen:

1 - 200x25x32 CrA 80 M7V



Bestellbeispiel 2

Bei der Bestellung eines Schleifstiftes mit den Parametern:

- Schleifscheibe: 5210;
- Durchmesser: 8 mm;
- Breite der Arbeitsfläche: 20 mm;
- Stiftdurchmesser: 6 mm;
- Edelkorundkorn: 99A mit der Größe 60;
- Härte: K;
- Struktur: 8;
- keramische Bindung: - V.

sollte die Bestellung wie folgt aussehen:

5210 - 8x20x6 99A 60 K8V



Bestellung

Um die Schleifscheibe speziell nach Ihren Wünschen herzustellen bitten wir Sie bei Bestellung auf das Schleifmaschinenmodell und den Bearbeitungsvorgang hinzuweisen.



News

AMB 2018 Stuttgart

07-06-2018


Besuchen Sie uns in Halle 5, Stand C02...

Unsere neue Hompage

02-01-2017

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage und laden Sie auf eine Entdeckungstour ein. Informieren Sie sich über unser Unternehmen, Leistungsspektrum und lern...


INTER-DIAMENT® Kacprzycki Sp.j.
ul. Chełmońskiego 30
05-825 Grodzisk Mazowiecki, Polska
tel. +48 22 755 69 83
tel. +48 22 755 58 78
fax. +48 22 734 18 63
inter@inter-diament.com.pl